Zum Inhalt springen

Trauma

Erziehung zur Unachtsamkeit als Schlüssel zur Individualität für eine bewusstere Gesellschaft

Als ich Anfang März dieses Jahres von Dr. Annette Pitzer eine Einladung erhalten habe, im Rahmen ihrer Blogparade zu schreiben, freute ich mich sehr. Sie findet unter dem großen Thema „Das Glücksrad der Achtsamkeit“ statt. Ehrlicherweise habe ich sehr lange gebraucht, um in das Thema hineinzukommen. In meiner Arbeit liegt kein bewusster Fokus auf Achtsamkeit und noch weniger ist das Wort Teil meines Sprachgebrauchs. Gleichzeitig, und das ist auch der Grund, weshalb ich Annette zusagte, ist Achtsamkeit eines der essentiellsten Dinge überhaupt, die es auf der Reise zu dir selbst gibt. Tja, und für letzteres bin ich wiederum Expertin.

Kampfarena Weihnachtsbaum. Über Heiligkeiten, Scheinheiligkeiten und Konflikte in Familien an Weihnachten

„Fröhliche Weihnacht überall. Tönet durch die Lüfte froher Schall.“, heißt es in einem Weihnachtslied von Frank Schöbel. Zumindest meinen Landesgenossen aus dem wilden Osten dürfte der deutsche Musiker bekannt sein. Ich gehe nämlich sehr davon aus, dass seine Schallplatte „Weihnachten in Familie“ nicht nur in meiner Herkunftsfamilie fester Bestandteil der Advents- und Weihnachtszeit gewesen ist.
Betrachte ich nun meine Erfahrung mit Weihnachtsfesten, kommt die Frage in mir hoch, ob das Weihnachtsfest dem Songtext wirklich gerecht wird. Meine Antwort darauf ist kurz und simpel: Nicht. Zumindest nicht dann, wenn es in der alten Energie der großen Traumafelder stattfindet. Dort entpuppt sich der Weihnachtsbaum als Zuschauer einer Kampfarena und der Gabentisch als Aushängeschild für den Vergleichswettbewerb von gut, besser, am besten.

Heilsamer Sex. Wie sich durch Sex spielend alte Themen und Krankheiten auflösen

Es gibt eine Autoimmunerkrankung namens Lichen Sclerosus. Die ist erkennbar an weißen Flecken, besonders im Genitalbereich der Frau. Der Körper baut dort seine Farbpigmente ab und die Haut zerstört sich in gewissem Sinne selbst. Bemerkbar macht sich das Ganze durch trockene Haut, die immer trockener wird sowie starkem Juckreiz, der dazu führt, dass du dich in unachtsamen Momenten blutig kratzt und im schlimmsten Fall zeigt sich Verkrustung und Verengung der Haut. Aus schulmedizinischer Sicht gilt die Erkrankung als unheilbar.

Der Kopf rauscht, die Ohren klingeln. Hilfe, werde ich krank?

Der Kopf rauscht, die Ohren klingeln, der Körper zittert, im Unterleib zwickt und zwackt es und der Darm rumort. Hilfe, werde ich krank?

Solltest du die Signale deines Körpers beachten? Was sagt der Schamanismus dazu?

Ziel schamanischer Arbeit ist Ganzwerdung oder wie es in der Psychologie heißt Traumaintegration. Die wichtigste Basis, dass sich Anteile in dein System neu integrieren können, geschieht durch Sicherheit. Sicherheit stellt sich ein, wenn wir verstehen. Dieses Verstehen fängt bei den übergeordneten Zusammenhängen an und hört beim Verstehen der Verhaltensweisen, Gedanken und Gefühle von dir, aber auch deiner Mitmenschen auf. Im Schamanischen geht es sogar noch einen Schritt weiter. Dort ist es auch wichtig zu verstehen, was in und mit deinem Körper passiert, wenn ein oder mehrere Seelenanteile zu dir zurück gekommen sind.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet. Über Beziehungen, Polygamie und Bindungstrauma

Ein spannendes Phänomen, das mir in den letzten Jahren begegnet, ist die landläufige Meinung immer bewusster werdender Menschen, dass die neuen Beziehungen, also jene, die nicht aus dem alten Trauma der Bedürfnisfabrik stammen, automatisch im Modell der offenen, polygamen Beziehungen landen müssen. Vor allem in der spirituellen Szene, aber auch in der Arbeit mit Mensch und innerhalb meines sozialen Umfelds habe ich das Phänomen beobachtet.

Doch wie ist es im wirklichen Leben und dem Wissen, das aus waschechter, gelebter Erfahrung speist? Darüber möchte ich dir in dem folgenden Blogbeitrag berichten.

Wenn du nicht lieb bist. Über Gewalt in Ahnensystemen

Gewalt trägt viele Gesichter. Dein Kind mit emotionaler Erpressung a la, „Wenn du dich jetzt nicht benimmst, dann geht es ohne Lieder ins Bett“ ist schlussendlich auch nur eine Ausdrucksform von Hilflosigkeit und Gewalt. Neben diesen subtilen Ausdrucksformen gibt es auch noch krasse Formen von physischer, sexualisierter und / oder ritueller Gewalt. Sie gibt es in jedem Familiensystem und es ist ein langer Weg die Kette der Gewalt, die sich von Generation zu Generation durch Familiensysteme hinweg bewegt zu durchbrechen und schließlich zu lösen.