Zum Inhalt springen

Vertrauen ins Leben oder leben mit angezogener Handbremse? Wie das Wenn-Dann-Monster dein Leben regiert.

Photo by Deepak Kumar on Unsplash

von Autor

Wenn du genug Geld hast, dann darfst du reisen. Wenn du all deine Arbeit erledigt hast, dann darfst du dich vergnügen und entspannen. Wenn du den Teller leer gegessen hast, dann bekommst du das Dessert. Wenn du den Müll raus gebracht hast, dann darfst du spielen. Wenn du deine Schulden abbezahlt hast, dann darfst du dein Leben genießen.
Diese Liste ließe sich ewig fortführen. Du weißt worauf ich hinaus möchte. Diese oder ähnliche Sätze und Verknüpfungen kennst du. Ihre Ursache liegt in der Kindheit, in der du gelernt hast, dass es Liebe nur unter der Erfüllung bestimmter Bedingungen gibt. Das Ergebnis jener Erziehung unserer Eltern, einer vermeintlichen Liebe unter Bedingungen, weit weg von kindlichen und menschlichen Bedürfnissen, ist das Wenn-Dann-Monster.

Wenn du genug Geld hast, dann darfst du reisen.
Wenn du all deine Arbeit erledigt hast, dann darfst du dich vergnügen und entspannen.
Wenn du den Teller leer gegessen hast, dann bekommst du das Dessert.
Wenn du den Müll raus gebracht hast, dann darfst du spielen.
Wenn du deine Schulden abbezahlt hast, dann darfst du dein Leben genießen.
Wenn du dich so verhältst, wie ich es erwarte, dann schenke ich dir Liebe.
Wenn du Karriere gemacht und Kohle verdient hast, dann kannst du Kinder bekommen.
Wenn du all deine Beziehungsthemen aufgearbeitet hast, dann bist du erst beziehungsfähig.
Wenn du noch eine halbe Stunde ruhig bist, dann spielen wir miteinander.

Diese Liste ließe sich ewig fortführen. Du weißt worauf ich hinaus möchte. Diese oder ähnliche Sätze und Verknüpfungen kennst du. Ihre Ursache liegt in der Kindheit, in der du gelernt hast, dass es Liebe nur unter der Erfüllung bestimmter Bedingungen gibt. Bist du dem zu erwarteten Verhalten deiner Eltern abgewichen, haben sie dich auf ihre spezielle Art und Weise spüren lassen, dass das absolut nicht okay ist. Entwicklungsbedingt kommt bei den Kindern nur eine Botschaft an: Es ist nicht okay, wie es ist. Die einen wurden ins Zimmer gesteckt, die nächsten bekamen Fernsehverbot. Unerwünschtes Verhalten wurde mit Schweigen, Anschreien, emotionaler Erpressung, Liebesentzug oder auch durch Gewalt bestraft. Es war der hilflose Versuch deiner Eltern dich wieder in die Spur zu bringen. Nämlich in ihre Spur. Da, wo sie dich am leichtesten händeln konnten und sie sich nicht mit ihren eigenen Themen und Traumata auseinandersetzen mussten. Anders als du, konnten sie nicht anders.

Das Ergebnis jener Erziehung unserer Eltern, einer vermeintlichen Liebe unter Bedingungen, weit weg von kindlichen und menschlichen Bedürfnissen, ist das Wenn-Dann-Monster. Wie ein dunkler Schatten sitzt es in deinem Nacken und beißt in den unmöglichsten Situationen zu, um dich wieder in deinen aktuellen Status Quo zurück zu holen. Das passiert in Momenten der größten Entspannung und des größten Glücks. Dann, wenn das Sehnen deiner Seele ruft, du Neues wagen und deinen vollkommen eigenen Weg beschreiten willst. Dann, wenn du dich dem Leben und der Liebe immer noch ein Stück mehr öffnest und dir die unendlich vielen Möglichkeiten des Lebens gewahr werden und du diese für dich beanspruchen möchtest. Was im übrigen kein Egoismus, sondern dein Geburtsrecht ist.

Die täterloyalen Anteile, die größten Freunde des Wenn-Dann-Monsters ploppen auf und sagen dir, dass du all die schönen Dinge, die du möchtest, erst dann bekommst, wenn du Bedingung xy erfüllt hast. Die aller häufigsten Wenn-Dann-Verknüpfungen finden sich im finanziellen, beruflichen sowie familiären Kontext. Solltest du Kinder haben, ist dir vielleicht schon einmal aufgefallen, wie viele wenn-dann-Sätze dir als Antwort auf auf ihre Fragen nach Erlaubnis etwas bestimmtes tun zu dürfen, über die Lippen gleiten. Falls du an dieser Stelle tiefer in das Thema der Gewalt in Familiensystemen eintauchen möchtest, empfehle ich dir meinen Artikel „Wenn du nicht lieb bist.“. Dort gehe ich ausführlicher auf das Thema ein.

Doch zurück zum Wenn-Dann-Monster und den vier Bewusstseinsebenen.

Vor etwa vier Jahren begegnete mir eine wundervolle Darstellung der vier Ebenen des Bewusstseins (im Original „Four levels of Consciousness“). Gerne wollte ich dir an dieser Stelle den Namen des „Erfinders“ präsentieren, habe ihn jedoch nicht recherchieren können. Das hat jedoch sein Gutes. So bleibe ich mir und dir treu, teile dir auch weiterhin ausschließlich mein Erfahrungswissen, statt einen Copy-Paste-Beitrag zu kreieren. 😉

Das tolle an den vier Bewusstseinsebenen ist, sie geben dir eine Orientierung darüber, wo du dich in welchen Situationen befindest, was sie dir ermöglichen oder eben auch verbieten. Ich habe sie um meine eigenen praktischen Erfahrungen sowie dem schamanistisch-energetischen Aspekt erweitert.

Die vier Ebenen des Bewusstseins lauten von der untersten zur obersten:

1. To me,
2. By me,
3. Through me,
4. As me Consciousness

Das Wenn-Dann-Monster gehört zur zweiten Bewusstseinsebene, dem „by me Consciousness“. Es ist das Bewusstsein der reinen männlichen Energie, des Machens um des Machen willen sowie der harten Arbeit. Dem zugrunde liegen all jene Wenn-Dann-Verknüpfungen, die du eingangs gelesen hast. Diese wiederum sind entstanden aus den Erfahrungen deiner so genannten Vergangenheit sowie der deiner Ahnen. Da wir uns als Menschheit in den vergangenen Jahrtausenden in einem riesigen Traumaerfahrungsraum befunden haben, ist die Traumaenergie die Basis der ersten beiden Bewusstseinsebenen. Innerhalb dieser hat alles seinen Preis. Hier drin zu verharren kostet dich deine Gesundheit, dein Geld, deine Beziehungen, deinen Job. Entweder eines der genannten Punkte oder aber jedes einzelne. Das mag sich an dieser Stelle ernüchternd für dich lesen. Viel wahrscheinlicher ist es jedoch, dass sich der Widerstand, welcher dein zweiter Vorname war oder gar immer noch ist, meldet. Begleitend vom Verstand, der dir lautstark aufzählt, was du alles durch eben jene harte Arbeit erreicht hast. Und ja, er hat recht in dem, was er sagt. Doch, bist du bereit noch länger den Preis zu bezahlen, den es dich kostet dort auf dieser Bewusstseinsebene zu verharren?

Bevor ich zu den wirklich spannenden Bewusstseinsebenen, dem through me und as me Consciousness komme, möchte ich noch ein paar Sätze zur ersten Ebene fallen lassen. Dem to me Consciousness. Das ist die Ebene innerhalb des Traumafeldes.

Das Wenn-Dann-Monster gehört zur zweiten Bewusstseinsebene, dem „by me Consciousness“. Es ist das Bewusstsein der reinen männlichen Energie, des Machens um des Machen willen sowie der harten Arbeit.

1. To me Consciousness

Im to me Consciousness empfindest du dich als das Opfer deiner äußeren Umstände, bist es in dem Moment auf diese Art auch und bekommst es entsprechend vom Außen bestätigt. Innerhalb dieser Bewusstseinsebene sind weder Wachstum noch Heilung möglich. Dort ist es ein ewiges Umherspringen im Traumadreieck von Opfer, Täter und Retter. Die einzige Bewegung, die hier stattfindet, ist dein Wechsel innerhalb dieser drei Rollen. Nebenbei bemerkt ist auch das das Feld, in dem die klassische Psychologie und Psychotherapie agiert. Das Credo ihrer Kosmologie lautet, Traumata seien nicht heilbar. Das oberste Ziel lautet, zu lernen damit umzugehen und dich an deinem Überleben zu erfreuen.

Hast du innerhalb deiner seelischen Entwicklung erkannt, dass du weder Opfer noch Täter noch Retter bist, die Identifikation mit diesen Rollen aufgehoben hast, gelangst du in das oben beschriebene by me Consciousness. Rein von der Entwicklung her betrachtet macht es auch völlig Sinn, dass du dich mit harter Arbeit aus der Opferrolle herausholst. Sie ist der Gegenspieler zur Ohnmacht innerhalb des Traumas und ermöglicht dir, deine Schöpfermacht und Selbstwirksamkeit buchstäblich am eigenen Leib zu erfahren. Du schaukelst also von einem Extrem ins nächste. Nebenbei bemerkt ein völlig normaler Mechanismus, da alles im Universum im Ausgleich ist. Bei Extremen erfolgt Ausgleich nur über dessen Gegenpol.

2. By me Consciousness

Bei Menschen im by me Consciousness habe ich in den letzten Jahren vor allem eines beobachtet. Frauen erschufen sich hier aus purer männlicher Energie erfolgreich ihr eigenes berufliches Imperium. Die Krux an der Geschichte jedoch ist, lediglich ein geringer Prozentsatz an Frauen verkörpert die männliche Energie in ihrer Essenz. Der Löwenanteil an Frauen, ich spreche hier von 80% und mehr, verkörpert die pure weibliche Essenz. Im by me Consciousness zu verharren würde bedeuten den Kern ihrer Essenz von sich zu trennen und zu verleugnen. Das bedeutet, Frauen spielen hier lediglich eine Rolle, sind nicht sie selbst. Aber auch Männer, die als Gegenstück zur Frau zu einem Großteil die männliche Essenz verkörpern, schaden sich hier langfristig mehr, als dass es ihnen dient. Das Ding ist nämlich, jeder Mensch ist beides oder anders ausgedrückt, trägt beide Anteile in sich. Das eine ganz auszuklammern (wie die Männer) oder die eigene Essenz zu verleugnen (wie Frauen), bedeutet, einbeinig durch die Gegend zu laufen. Und, was passiert, wenn du stets bloß auf einem Bein unterwegs bist? Je nachdem wie kräftig dein Standbein und deine Ausdauer sind, kippst du früher oder später um.

Mitten in deinem Machen-Marathon von Stress und Arbeit, wirst du einzelne Momente erleben, in denen es einfach läuft. In denen du völlig entspannt bist im Strom des Lebens fließt und ohne großes Zutun, wie von Zauberhand Dinge geschehen. Je nach Glaubenssystem sortierst du diese entweder als Glück gehabt oder als Wunder ein. Diese glücklichen Wunder sind Leben aus der dritten Bewusstseinsebene, dem through me Consciousness heraus.

3. Through me Consciousness

Das through me Consciousness ist der Gegenpol zum by me Consciousness und somit pure weibliche Energie. Hier bist du dir deiner co-kreativen Schöpferkraft bewusst. Dir ist gewahr, Teil eines großen Ganzen zu sein, hast Vertrauen ins Leben, fließt mit dem, was gerade ist, folgst deinen Impulsen. Leben fließt durch dich hindurch. Dies ist möglich, weil du dich nicht länger als ein Teil außerhalb des Lebens betrachtest oder glaubst, das Leben geschieht und du bist lediglich die Summe deiner erbrachten Leistung, sondern du bist das Leben selbst. Eine unendliche Seele, die einen Körper hat. Der Körper als empfangender Kanal, durch den alles hindurchfließt. Du als Mensch, der mit Gott oder dem Universum eine Co-Kreation eingegangen ist.

Hier in dieser dritten Bewusstseinsebene bist du dir deiner Schöpferkraft zwar bewusst, lebst jedoch noch in der Illusion des freien Willens und der Kontrolle darüber, was du durch dich hindurchfließen lässt und was nicht. Das funktionierst so lange, bis du eines schönen Tages an einem Punkt in deinem Leben kommst, wo du mit Hilfe des through me Consciousness ebenso viele Erfolge erzielt hast wie im by me Consciousness. Du erfahren hast, mit wesentlich weniger Zeitaufwand dieselben Erfolge zu erzielen wie zuvor mit harter Arbeit. Deine Gesundheit, der Geldfluss und deine Beziehungen sind gesundet, haben sich stabilisiert. Dennoch bist du im Kern am selben Punkt wie im Übergang von der zweiten zur dritten Bewusstseinsebene. Dein Leben stagniert auf gewisse Weise und trittst abermals auf der Stelle. Der Grund hierfür ist einfach. Reine weibliche Essenz ist wie eine Flüssigkeit ohne Gefäß, die ins Nirgendwo zerrinnt, keine Form und somit keine Richtung hat. Es ist ein Stehen auf dem anderen Bein, welches dich wie zuvor aufs Neue in die Knie zwingt.

Trennung ist ein Konstrukt, welches das menschliche Spiel hier auf Erden aufrecht erhält.

4. As me Consciousness

An dieser Stelle klopft die vierte Bewusstseinsebene, das as me Consciousness, an deine Tür. Es ist die Ebene des Einheitsbewusstseins. Du bist mit allem und jedem verbunden. Eine Trennung existiert rein auf der physischen und räumlichen Ebene. Darüber hinaus ist alles eins. Du bist ich, ich bin du, wir beide sind Gott. Hier stehst du mit beiden Beinen (der männlichen und der weiblichen Energie) fest im Leben, hast alle unteren Bewusstseinsebenen erfahren und durchdrungen und erkannt, dass alles Trennende Illusion ist. Trennung ist ein Konstrukt, welches das menschliche Spiel hier auf Erden aufrecht erhält. Im as me Consciousness setzt du eine Intention. Die Lieferung beziehungsweise Erfüllung dieser kommt stehenden Fußes. Dir ist klar, dass das Leben nichts als eine Reflektion deiner Selbst ist.

Im as me Consciousness bist du pure reine Essenz. Entsprechend ziehst du nichts als pure reine Essenz an. Somit fällt im Außen alles weg, was nicht zu dir gehört, niemals so richtig zu dir gehörte und auch nicht zu dir passt. Dieser Wegfall-, Loslass- und Sterbeprozess zieht sich durch all deine Lebensbereiche hindurch. Allen voran Menschen. In deinem persönlichen Leben sind es frühere Freunde und Bekannte. Im Business sind es Kunden und Klienten. Das ist im ersten Moment ganz schön hart, denn dazu gehört auch, dass sich alles, auch der Geldfluss, zunächst einmal auf das Wesentliche reduziert. Das, was es an dieser Stelle braucht, ist dein volles Vertrauen, eben Urvertrauen, in dich selbst und somit ins Leben. Denn du und das Leben seid eins. Wie lange diese Übergangszeit dauert, kann ich dir auf den Tag genau leider nicht sagen. Erfahrungsgemäß jedoch zwischen drei und fünf Monaten. Das ist jener Zeitraum, den eine neue Grundenergie braucht, sich zu verankern, einzupendeln und zu deinem neuen Normal zu werden. Du bist.

Im as me Consciousness befindest du dich im Gleichklang mit dem Plan deiner Seele. Durch das Einheitsbewusstsein bist du der Plan selbst, der sich erfüllt. Widerstand gibt es hier nicht. Den hast du aufgegeben oder hinter dir gelassen. Du gibst dich dem Leben hin. Im as me Consciousness bist du im Fluss der weiblichen Energie und unternimmst aus ihrem Fluss mit Hilfe der männlichen Energie gezielte Handlungen. Die zweite und dritte Bewusstseinsstufe sind gereift, erwachsen geworden und agieren nun als Einheit.

Um dir deutlich zu machen, dass du das as me Consciousness tatsächlich schon erlebt hast, gebe ich dir an dieser Stelle ein einfaches Beispiel. Du denkst an eine bestimmte Person und im selben Augenblick ruft dieser Mensch dich an, klingelt an deiner Haustür oder meldet sich auf andere Art bei dir. Erfahrungsgemäß haben die Menschen ihre größten as me Durchbrüche entweder im Bereich der persönlichen Beziehungen und des Familienlebens oder aber im Bereich der Finanzen und des eigenen Unternehmens. Was in dem einen Bereich gelingt, ist auch in den anderen Bereichen möglich. Die Kunst und das Ziel ist es, aus dem entweder-oder ein und zu setzen.

Eigentlich (und ja, ich benutze hier das Wort bewusst) bin ich kein großer Fan von Übersichten und Stufenmodellen. Die vier Bewusstseinsebenen haben mich nach vier Jahren schamanistischer erfahrungswissenschaftlicher Forschungsarbeit jedoch überzeugt. Es ist keinesfalls so, dass du dich in jedem deiner Lebensbereiche in der gleichen Bewusstseinsebene befindest. Je nach Erfahrungen, Traumata, dem Glaubenskonstrukt deiner Herkunftsfamilie schwankt das. Jegliches Luft und Liebe-Geseiere der spirituellen Szene, die dir weis machen möchte, es sei unumgänglich immer möglichst hochschwingend unterwegs zu sein und jeder negative Gedanke Gift für dein Vorankommen ist, ist vollkommener Blödsinn. Du bist in erster Linie Mensch. Als Mensch sammelst du Erfahrungen. Zum Menschsein gehört jedoch das gesamte Spektrum an Erfahrungen dazu, das Helle wie das Dunkle. Es braucht immer beides und es ist vollkommen normal, wenn du je nach Prozess, Situation und Phase wieder in eine untere Bewusstseinsebene abrutscht und im nächsten Moment Durchbrüche in die nächsthöhere hast. Das soll so.

Jeder einzelne Mensch geht seinen eigenen individuellen seelischen Entwicklungsweg. Innerhalb diesen befindet er sich auf unterschiedlichen Bewusstseinsebenen. So kommt es vor, dass dein Nachbar mitten im Molch des to me Consiusness lebt und du wiederum stabil im through me Consciousness verankert bist, in manchen Bereichen hammerkrasse as me Durchbrüche erlebst und in anderen Bereichen wiederum, zum Beispiel in deinem persönlichen Leben dich noch vom Wenn-Dann-Monster regieren lässt.

Dich interessiert an dieser Stelle bestimmt brennend die Frage, wie das möglich ist? Wie du es schaffst, dich von der einen in die nächste Bewusstseinsebene hineinzuentwickeln.

Meine Antwort möchte ich an dieser Stelle kurz halten. Die lange Version würde einerseits den Rahmen sprengen und andererseits ist hier der falsche Ort dafür.

Im Kern sind es zwei wesentliche Dinge: Beobachten und Fühlen. In ersterem bist du Profi, letzteres gilt es zu lernen. Beobachte die Situation, dich selbst, dein Verhalten und die Empfindungen deines Körpers. Solltest du feststellen, dass dein Körper reagiert, so fühle. Raus aus den Kopf, rein in den Körper. Fühle alles, auch und vor allem das unangenehme, das du sonst zu unterdrücken und mit anderen Dingen zu kompensieren versuchst.

Finde heraus, wo und an welchen Stellen dir das Wenn-Dann-Monster noch im Nacken sitzt. Solltest du feststellen, beobachten und fühlen schaffst du nicht allein, ist das, was sich zeigt zu groß, zu mächtig und zu überfordernd für dich, so melde dich bei mir und wir arbeiten zusammen, gehen gemeinsam dort hindurch. Das geht entweder über eine Sparringpartnerschaft oder im Mentoring. Je nachdem was du brauchst oder dich am meisten anzieht.

In Liebe,
Jessica

Mit Klick auf den Button wirst  du zu zur Angebotsseite meiner Webseite jessicajosiger.com weitergeleitet. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info.jessica@josiger.de widerrufen.

Jessica Josiger

Ich bin
Eine Frau.
Tochter, Mutter, Freundin.
Eine Liebende, Partnerin, Geliebte.
Licht der neuen Zeit. Geboren aus dem Alten.
Eine von Zweien.
Teil des All-EINen. EIN-SAMen, der zum Licht strebt.
Seelenbegleiterin. Spirituelle Nomadin. Ewige Seele, die vor zeitloser Zeit beschlossen hat, sich in ihrer vollkommenen Schönheit und Ganzheit zu erfahren.
Und, ich bin ein Mensch. Der hinfällt und wieder aufsteht. Der neu laufen lernt. Frei, verantwortungsvoll, mein mir bestimmtes Leben lebend. Der lernt neu zu fühlen. Sich neu zu fühlen. Seine Gaben, Wünsche, Werte.

Mein Name ist Jessica Josiger. Nach menschlichen Etiketten bin ich Diplom Pädagogin, Traumafachberaterin, Schamanistin, zertifizierte Onlineberaterin und Offizier. Spirituelle Nomadin ist meine eingetragene Marke. Gebürtig stamme ich aus dem Erzgebirge und lebe mit meinen beiden Kindern in Flensburg. Mir wird nachgesagt, dass ich mit meinen Worten Fragen beantworte. Ich liebe meinen Beruf und bin dankbar ihn in der Weise ausüben zu dürfen.

Hinterlasse deine Gedanken, Gefühle, Fragen, Impulse...

2 Gedanken zu „Vertrauen ins Leben oder leben mit angezogener Handbremse? Wie das Wenn-Dann-Monster dein Leben regiert.“

  1. “Sei wie ich dich haben will, dann liebe ich dich.” Was für eine krude Definition der Liebe wohl viele von uns erfahren haben. Danke, dass du Familien in Heilung bringst mit deiner Arbeit.

    1. Oh ja. Ich kenne keinen einzigen Menschen unserer Generation oder den Generationen vor uns, die echte Liebe erfahren haben, sondern eben eine krude Definition von ihr. Was eben unterm Strich gesehen nichts mit Liebe zutun hat. Ich danke dir für dein Sein und dein wertvolles Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.